Posthotel Achenkirch

Zwischen Rofan- und Karwendelgebirge

Wanderurlaub in Tirol und das Herz geht auf

Imposante Gipfel, tiefgrüne Wälder und der grün-blau schillernde Achensee: Nirgends ist ein Wanderurlaub in Tirol so schön wie rund um unser Hotel in Achenkirch. Ein Netz aus 450 km beschilderten und perfekt gewarteten Wanderwegen schafft beste Voraussetzungen für Ihren rundum entspannten Wanderurlaub am Achensee. Genusswanderer und ambitionierte Alpinisten kommen im Wanderurlaub in Tirol auf ihre Kosten. Freuen Sie sich auf die unberührte Natur und das atemberaubende Panorama über die Tiroler Alpen kombiniert mit Wellness und Gourmetküche auf höchstem Niveau in unserem 5-Sterne-Resort am Achensee.

Ihr Wanderurlaub in Tirol im Alpenpark Karwendel

Als größtes Naturschutzgebiet Österreichs mit über 700 km² ist der Alpenpark Karwendel ein idealer Ort für Ihren Wanderurlaub in Tirol. Für Ihr ganz persönliches Glück im Wanderurlaub am Achensee braucht es nicht viel. Rein in die Wanderschuhe, raus aus dem Haus – so lautet die Devise. Direkt vor der Hoteltür können Sie zu ausgedehnten Streifzügen durch die Natur losziehen. Ganz in Ihrem Rhythmus wandern Sie den Achensee entlang, durch schattige Wälder, über blühende Almwiesen und an rauschenden Wildbächen vorbei bis hinauf in luftige Höhen, wo der Himmel zum Greifen nah scheint. Halten Sie die Augen offen! Vielleicht begegnen Ihnen im Wanderurlaub in Tirol ja geschickte Alpensteinböcke, pfeifende Murmeltiere oder flinke Gämsen?

Im Wanderurlaub am Achensee ins Rofangebirge

Auch im wildromantischen Rofangebirge hoch über Maurach am Achensee finden Sie ein gut ausgebautes Wegenetz mit zahlreichen Panoramawanderungen: Auf leichten Wanderungen und anspruchsvollen Bergtouren eröffnet sich Ihnen immer wieder der Blick auf den smaragdgrünen Achensee.

5-Sterne-Service für Ihren Wanderurlaub in Tirol

Mit leichtem Gepäck reist es sich leichter! Für Ihren Wanderurlaub in Tirol stellen wir Ihnen im Posthotel Achenkirch gerne Wanderstöcke und Rucksäcke zur Verfügung. Erfahrene Bergführer geben Ihnen auf Wunsch individuelle Tourentipps und zeigen Ihnen auf den geführten Wanderungen im Rahmen unseres facettenreichen Wochenprogramms die reizvollsten Plätze im Karwendel- und Rofangebirge. Lassen Sie sich verführen!

Die schönsten Touren für Ihren Wanderurlaub am Achensee

Wandern erfüllt. Wandern entspannt. Wandern begeistert. Als Quelle der Inspiration für Ihren Wanderurlaub in Tirol haben wir die schönsten Wanderungen und Spaziergänge am Achensee, im Rofan- und Karwendel-Gebirge für Sie zusammengefasst.

Rundwanderung auf die Zöhreralm (1.334 m) und zum Adlerhorst (1.230 m)

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden (hin und retour)

Streckenlänge: ca. 7,3 km

Schwierigkeit: leicht

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Vom Sonnberg-Parkplatz folgen Sie dem Steig bis zum Adlerhorst. Ab hier führt ein wunderschöner Weg hinauf zur hoteleigenen Zöhreralm. Heimwärts führt eine Forststraße über Serpentinen zurück zum Posthotel.

Die Zöhreralm ist bewirtschaftet und von Mitte Mai bis Anfang November täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr (außer donnerstags) geöffnet. Im Brunnen finden Sie zusätzlich eine Selbstbedienungsbar mit Kasse für ehrliche und durstige Wanderer, die außerhalb der Öffnungszeiten an der Alm vorbeikommen.

Zur Zöhreralm (alternative Route)

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

Streckenlänge: ca. 5,1 km

Schwierigkeit: leicht/Wanderweg

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Wählen Sie den linken Ausgang des Posthotel Achenkirch und gehen Sie bis zum gelben Haus (Österreichische Bundesforste AG) auf der linken Seite der Dorfstraße (hinter der Bäckerei). Nach dem gelben Haus führt eine schmale Straße (links) durch die Unterführung unterhalb der Bundesstraße und weiter bis zum Parkplatz des ehemaligen Sonnberglifts.

Hier zweigt links die Forststraße ab, die Sie zur Zöhreralm bringt. Alternativ dazu zweigt nach 200 m Forstweg rechts der Steig zur Zöhreralm ab.

Um die Rundtour abzuschließen, können Sie den Abstieg über den Adlerhorst antreten (siehe Alternative oben).

Vom Posthotel Achenkirch über den Karwendelweg zum Achensee

Gehzeit: ca. 1 Stunde

Streckenlänge: ca. 4,5 km

Schwierigkeit: leicht

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Sie gehen beim Posthotel Achenkirch zuerst nach links und dann gerade über die Straße hinauf Richtung Annakirchl. Kurz vor dem Annakirchl gehen Sie links den Weg entlang. Der Weg führt teilweise durch den Wald. Nach ca. 30 Min. gelangen Sie zum Skigebiet Christlum. Von dort aus gehen Sie rechts die Dorfstraße entlang bis zum Achensee. Dort finden Sie auch einige Einkehrmöglichkeiten.

Karwendel-Panoramaweg am Achensee

Gehzeit: ca. 4,5 Stunden

Streckenlänge: ca. 11,1 km

Schwierigkeit: mittel

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Sie verlassen das Posthotel Achenkirch über den linken Ausgang. Nach der Bäckerei erreichen Sie ein gelbes Haus (Österreichische Bundesforste AG) auf der linken Seite der Dorfstraße. Nach diesem Haus führt links eine schmale Straße durch eine Unterführung. Über diesen Weg gelangen Sie zum Parkplatz des ehemaligen Sonnbergliftes. Hier finden Sie einen Wegweiser zum Panoramaweg. Sobald Sie eine kurze Steigung bewältigt haben, gelangen Sie über den Weg direkt zum Achensee.

Von dort aus überqueren Sie die Bundesstraße und wandern durch das Dorf zu den Hochalmliften Christlum. Von hier aus gehen Sie bis zum Eingang der Unterautals und dann ca. 100 m in nördliche Richtung bis zum Einstieg des Karwendelwegs. Dieser Weg verläuft auf einem Hochplateau bis zum Golfplatz, wo Sie den Blasenbach überqueren und den Weg zum Falkenmoos-Forstweg einschlagen.

In Richtung Dorf gehen Sie an der Kalvarienkirche vorbei und erreichen die Bushaltestelle „Achenkirch Abzweigung Steinberg“. Dort nehmen Sie die Unterführung und wandern links auf einem asphaltierten Weg Richtung „Alter Steinbergweg“ wieder zurück zum Posthotel Achenkirch.

Achensee-Rundwanderung

Gehzeit ab Achensee: ca. 5,5 Stunden

Streckenlänge: ca. 21,8 km

Schwierigkeit: mittel

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg (nur für schwindelfreie, trittsichere Gäste ohne Höhenangst)

 

Beginnen Sie die See-Rundwanderung in Achenkirch und gehen Sie die alte Achenseestraße am Ostufer entlang nach Buchau. Wer sich hier eine Pause gönnen möchte, findet hier eine Strandbar und den Badestrand Buchau. Die Wanderung führt weiter nach Maurach; der Weg ist durchgehend befestigt oder asphaltiert. Als nächstes geht es stets den See entlang Richtung Pertisau, wo der Asphaltweg endet und der etwas anspruchsvollere Teil des Rundwegs beginnt: ein Waldweg mit steilen Treppen. Der Gaisalmsteig und der Mariensteig wurden direkt in den Fels gehauen. Während sich Ihnen ein spektakulärer Blick auf den See eröffnet, meistern Sie einige Höhenmeter, bevor der Weg Sie wieder direkt nach Achenkirch bringt.

Alternative: Wer lieber zuerst die Steige mit den anspruchsvolleren Abschnitten bewältigen möchte, kann natürlich auch zuerst nach Pertisau und dann über Maurach und Buchau zurück nach Achenkirch gehen.

Wanderung zur Gufferthütte (1.465 m)

Gehzeit: ca. 2 Stunden

Streckenlänge: 10,4 km

Schwierigkeit: mittel (roter Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Schotter- und Waldweg

 

Mit dem Auto oder dem Regiobus Achensee fahren Sie Richtung Steinberg. Nach ca. 7 km befindet sich auf der rechten Seite beim Köglboden ein Parkplatz. Halten Sie sich links, um den leicht ansteigenden Weg entlang des Ampelsbachs zu erreichen. Der Weg führt Sie über Zwiesel direkt zur Gufferthütte.

 

Besonders lohnenswert ist auch die Wanderung, die von der Gufferthütte weiter zu den ältesten etruskischen Inschriften Tirols in einer Halbhöhle am Fuße des Schneidjochs führt. Gehzeit: ca. 1 Stunde ab der Gufferthütte.

Ausgehend vom Köglboden können Sie auch den Pfad durch die Obere Ampelsbach- bzw. Filzmoosbach-Schlucht wählen. Auf dem sogenannten Geo-Pfad erfahren Sie auf elf Informationstafeln spannende Geschichten über unsere Alpen. Die Wanderung zur Gufferthütte dauert über diesen Pfad ca. 3 Stunden bei einer Länge von 6,9 km.

 

Die Gufferthütte ist von Mitte Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet.

Wanderung auf die Seekarspitze (2.016 m)

Gehzeit: ca. 4 Stunden

Streckenlänge: 6,8 km

Schwierigkeit: schwierig (schwarzer Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Vom Heimatmuseum Sixenhof ausgehend führt Sie diese Wanderung in bequemen Kehren über den Seebauer Hinterwinkel zur Koglalm und weiter zur Seekaralm. Von dort geht der Weg mit starkem Anstieg auf den Grat zur Seekarspitze auf über 2.000 m Höhe.

 

Der Abstieg erfolgt alternativ über die Pasillalm (1.557m) und die Seekaralm (1.500m). Achtung: Der Übergang von der Seekarspitze (2.053m) zur Seebergspitze (2.085m) über den Pasillsattel ist nur geübten Bergsteigern vorbehalten.

Wanderung über die Köglalm zur Schönjochalm (1.287 m)

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Streckenlänge: 7,1 km

Schwierigkeit: mittel (roter Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Schotter- und Waldweg

 

Etwa 50 m nördlich des Achensee Resort (ehemaliges Hotels Cordial) in Achenkirch führt ein breiter Forstweg zur Kaiser-Maximilian-Rast. Hier geht der Weg weiter bis zur Köglalm, wo Sie sich rechts halten müssen. Sie erreichen den Kögljochsattel, von wo Sie ein Steig zur Schönjochalm führt. Nach einer weiteren Stunde Gehzeit erreichten Sie den Ort Steinberg am Rofan.

Wanderung zur Blaubergalm (1.540 m)

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Streckenlänge: 9,3 km

Schwierigkeit: mittel (roter Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Schotter- und Waldweg

 

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das alte Feuerwehrhaus in Achenwald. Von hier aus führt eine Forststraße zur Klammbachalm. Ein schöner Waldweg bringt Sie bis zur Blaubergalm auf 1.540 m Höhe.

Wanderweg zur Hochplatte (1.589 m)

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Streckenlänge: 5,8 km

Schwierigkeit: mittel (roter Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Dieser Wanderweg beginnt am Parkplatz der Hochalmlifte Christlum. Von dort aus wandern Sie zum Eingang des Unterautales, überschreiten dort die Brücke und gehen weiter bis zum Kreuz am Waldrand. Von hier aus führt der Steig zuerst steil ansteigend, dann als breiter Weg über die Bründlalm und die Jochalm weiter zur Seewaldhütte. Ab hier gelangen Sie über einen Steig zur Hochplatte und damit zum Ziel Ihrer Wanderung.

Wanderweg zum Eingang des Unterautals

Gehzeit: ca. 0,5 Stunden

Streckenlänge: 1,9 km

Schwierigkeit: leicht

Wegbeschaffenheit: Asphalt-, Schotter- und Waldweg

 

Der Weg startet bei der Kirche in Achenkirch und führt links am Annakircherl vorbei. Von hier aus gehen Sie entlang der oberen Straße der Fiechtersiedlung und weiter auf dem Karwendelweg Richtung Achensee. Nach ca. 40 m gelangen Sie auf der linken Seite abwärts ins Unterautal.

Aufstieg zum Juifen (1.946 m)

Gehzeit: ca. 4 Stunden

Streckenlänge: 10,5 km

Schwierigkeit: mittel (roter Bergweg)

Wegbeschaffenheit: Schotter- und Waldweg

 

Vom Parkplatz, 50 m nördlich der Einfahrt auf die Bundesstraße Achenkirch Nord (beim Restaurant Tirolerland), führt ein breiter Weg zuerst durch einen schattigen Wald und dann über Almweiden. Der erste Zwischenstopp ist die Falkenmoosalm auf 1.328 m. Von dort aus geht es zur Großen Zemm-Alm auf 1.566 m und in nördliche Richtung weiter bis zum Juifen.

Alternative: Den Juifen können Sie auch von Achenwald aus (Kirche beim Hagen) über die Rotwandalm (1.528 m) erklimmen.

Sie möchten noch mehr Tipps für Ihren Wanderurlaub in Tirol?

Unser freundliches und ortskundiges Team berät Sie gerne bei der Planung Ihres Wanderurlaubs am Achensee und gibt Ihnen individuelle Tipps für Wanderungen und Spazierwege in der Region.

 

Lust zum Stöbern? Hier können Sie Ihre individuelle Wanderung selbst zusammenstellen. Die Achensee-Region punktet darüber hinaus mit vielfältigen Ausflugszielen.

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen...